Deutsch LK fuhr nach Weimar


Der Deutsch LK von Herrn Steinfort brach zu einem Kurztrip nach Weimar auf.

Die Idee einer informationsreichen und interessanten Exkursion weckte in fast allen Schülern Euphorie. Diese wurde auch nicht von einer fünfstündigen Zugfahrt gehemmt und spätestens nach dem Stadtrundgang am ersten Tag waren sich alle einig: Weimar ist schön.

Zusammen aßen wir abends beim Italiener und sammelten Kraft für den bevorstehenden nächsten Tag.

Der LK lernt endlich Schreiben.

Wir besichtigten sowohl das Goethe-Haus als auch (mehr oder weniger ausführlich) das Schiller-Haus, in dem wir eine kleine Malstunde mit Feder und Tinte einlegten und fragten, ob nicht „Kunst LK“ besser zu uns passen würde.

Wir lernen die Sprache der Fächer.

Ein besonderes Highlight war auch die Anna-Amalia-Bibliothek in ihrem Rokokostil und den vielen restaurierten Büchern.

Eine Kleingruppe beschloss, an diesem Abend dem Weimarer Theater einen Besuch abzustatten und sahen das packende Stück „Der Hals der Giraffe“ nach dem gleichnamigen Roman von Judith Schalansky.

 

Am letzten Tag unseres Aufenthalts fuhren wir vormittags noch in die Gedenkstätte Buchenwald. Die Stille dort war sehr bedrückend. Zum Glück gab es noch erfreulicheres durch unseren Besuch des Bauhaus-Museums und interpretierten gemeinsam mit unserem Lehrer so ziemlich alle Kunstwerke mit Bezug auf Margarete Willers – ein Mitglied der Künstlergruppe. Unser letzter Besichtigungstermin war schließlich die Fürstengruft, in der auch die Särge von Goethe und Schiller zu finden sind.

Insgesamt war es eine lehrreiche und lustige Fahrt, die uns allen in Erinnerung bleiben wird.

Paula Wetten, Q1


Ansprechpartner: Dr. Franz Steinfort

Datum: 1. Februar 2017 - 14:40 Uhr | Update: 1. Februar 2017 - 14:40 Uhr

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.