Die Marienschule ist das Gymnasium fürs Leben

Herbst Marienschule

Die Marienschule wurde bereits 1830 gegründet und hat heute 990 Schüler. Sie ist damit eines der ältesten und größten Gymnasien der Stadt Mönchengladbach. Schulträger ist das Bistum Aachen. Unsere Erziehungs- und Bildungsarbeit ist am christlichen Menschenbild ausgerichtet.

Inhalt:

<!–

  • Schulklima
  • –>

    Wir an der Marienschule

    “Die Person eines jeden, mit ihren materiellen und geistigen Bedürfnissen, steht im Mittelpunkt der Lehre Christi; daher muss die Förderung der menschlichen Person das Ziel der katholischen Schule sein.”
    Papst Johannes Paul II.

    Die Bischöfliche Marienschule sieht sich in der besonderen Pflicht, jedem Individuum eine möglichst umfassende Förderung zuteil werden zu lassen. Unter Förderung ist hierbei nicht nur eine Hinführung zu einer umfassenden Allgemeinbildung zu verstehen, sondern auch die Förderung der Entfaltung der Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler auf der Basis des werteorientierten christlichen Menschenbildes. Papst Franziskus bemerkt dazu, dass

    „wir in der Schule nicht nur Wissen, Inhalte lernen, sondern auch Gewohnheiten und Werte.“

    Die Bischöfliche Marienschule hat sich zum Ziel gesetzt, diese Werte zu vermitteln und sieht es als selbstverständlich an, dass sich die gesamte Schulgemeinde um jeden Einzelnen „kümmert“.

    Diese Prinzipien werden in dem Leitgedanken der Bischöflichen Marienschule: „Miteinander lernen – füreinander da sein – christliche Werte leben“ verankert. Lesen Sie hier im Schulprogramm weiter oder machen Sie sich ein Bild über unser Profil und unsere Angebote.
    <!–

    Untersuchung des Schulklimas

    1435 abgegebene Stimmen zum Punkt “Mein Kind geht gerne zur Schule” bzw. “Ich gehe gerne zur Schule”:

    Bewertung der Marienschule:

    2015/16

    Sehr gute Ergebnisse zeigte die Schule auch in der Qualitätsanalyse des Landes NRW.

    Methode

    2015 hatte sich eine Arbeitsgruppe aus Eltern und Lehrern gegründet, die in einer aufwändigen Studie das Schulklima untersuchte. Schüler, Lehrer und Eltern wurden befragt.

    Alle Fragen wurden anonym beantwortet. Die Lehrer nahmen während eines pädagogischen Tages Ende 2015 teil, die Eltern während der Pflegschaftssitzungen im Herbst 2015. Kurze Zeit später füllten auch alle Schüler die Umfragebögen aus.

    Das umfangreiche Material wird zur Zeit den einzelnen Gruppen vorgestellt, unten finden Sie eine Auswahl der Ergebnisse.

    Zu jeder Frage gab es vier Antwortmöglichkeiten: “trifft zu – trifft eher zu – trifft eher nicht zu – trifft nicht zu”. Für die Darstellung auf der Homepage wurden die Ergebnisse zusammengefasst zu “trifft zu – trifft nicht zu”.

    Ansprechpartner ist das Schulleitungsteam.

    Ergebnisse der Elternbefragung

    Alle Ergebnisse der Elternbefragung wurden am 21.11.2016 vorgestellt. Auch am Tag der offenen Tür werden die Ergebnisse präsentiert.

    umfrage_hoeflich__respekt_rund(1) umfrage_hoeflich

     

    Dieser Aussage stimmten 97,6% der Eltern zu.

    eltern_sus_hoeflich E_S_respektvoll

     

    Dieser Aussage stimmten 89,8% der Eltern zu.

    Eltern_L_gerne_an_Schule E_Lehrer_arbeiten_gerne

     

    Dieser Aussage stimmten 96,8% der Eltern zu.

    Eltern_Pause_sicher E_Pausen

     

    Dieser Aussage stimmten 97,8% der Eltern zu.

    Eltern_S_gerne_schule E_gerne_zur_schule

     

    Dieser Aussage stimmten 95,4% der Eltern zu.

    –>
    <!–

    Ergebnisse der Schülerbefragung

    S_gehe_gerne_Schule S_gerne_schule

     

    Dieser Aussage stimmten 84,1% der
    Schülerinnen und Schüler zu.

    –>
    <!–

    Ergebnisse der Lehrerbefragung

    Alle Ergebnisse der Lehrerbefragung wurden der Lehrerkonferenz im September 2016 vorgestellt.

    unterrichte_gerne L_ich_unterrichte_gerne

     

    Dieser Aussage stimmten 100% der Lehrer zu.

    unterrichte_gerne L_ernstgenommen_akzeptiert

     

    Dieser Aussage stimmten 100% der Lehrer zu.

    unterrichte_gerne L_respektvoll_hoeflich

     

    Dieser Aussage stimmten 100% der Lehrer zu.

    –>