Elternbrief: Weitere Regelungen zum Infektionsschutz nach den Herbstferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ich hoffe alle Familien hatten eine schöne Herbstferienzeit. Am Montag beginnt die Schule wieder und wir freuen uns, unsere Schülerinnen und Schüler gesund wieder begrüßen zu können.

Das Schulministerium hat Vorgaben für den Unterrichtsbeginn nach den Herbstferien veröffentlicht, die wir an unserer Schule umsetzen müssen.

1. Mund-/ Nasenschutz

Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft Nordrhein-Westfalen weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien:

Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.

Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zu achten.

Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten.

Informationen dazu finden Sie auch hier.

2. Lüften

Das Lüften ist in allen Unterrichtsräumen unserer Schule möglich. Das Schulministerium verweist darauf, dass Lüften in den Räumen ein wesentlicher, einfacher und wirkungsvoller Beitrag dazu ist, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus über Aerosole deutlich zu verringern.

Hierzu gibt es deutlich formulierte Regeln. Diese sind für uns verpflichtend und sollten schnell zur selbstverständlichen Praxis in allen Unterrichtsräumen werden:

  • Stoßlüften für 5 Minuten alle 20 Minuten,
  • Querlüften wo immer es möglich ist,
  • Lüften während der gesamten Pausendauer.

Es ist selbstverständlich, dass die Raumtemperatur für alle Beteiligten in einem zumutbaren Rahmen bleiben muss, ich bitte Sie dennoch, den Kindern ggfs. eine weitere (Strick-) Jacke mitzugeben.

Auch hierzu finden Sie hier Informationen.

Ich möchte ausdrücklich daran erinnern, dass zusätzlich zum Mund-/Nasenschutz und Lüftungskonzepten ein Mindestabstand, wann immer es möglich ist, eingehalten werden muss.

Zum Schutze aller am Schulleben Beteiligten werden wir die Einhaltung dieser Regeln konsequent einfordern.

3. Sportunterricht

Nach derzeitigem Informationsstand wird der Sportunterricht in der Sporthalle, natürlich kontaktfrei und wenn in zumutbarem Rahmen mit Mund-/Nasenbedeckung stattfinden. Unsere Sporthalle ist mit einer Abluftanlage ausgestattet, so dass auch hier die Aerosolenkonzentration unbedenklich ist. Zusätzlich werden wir die Oberlichter zum Lüften nutzen. Auch hier bitte ich Sie darum, an wärmere Sportkleidung zu denken.

In den vergangenen Monaten haben wir viel Verständnis und Rücksicht füreinander aufgebracht, um diese außergewöhnliche Situation, die uns allen viel abverlangt zu überstehen und dafür danke ich allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen und allen, die am Schulleben beteiligt sind, sehr.

Ich hoffe, dass uns das auch weiterhin gelingt und wir gemeinsam zeigen, dass wir unser Schulmotto an der Marienschule auch wirklich leben.

Einen guten Start nach den Herbstferien!

Birgit Janßen
(Schulleiterin)

Leave a Reply

Your email address will not be published.