Informationen zum Distanzlernen ab dem 11.01.2021

Info

Liebe Schüler:innen, liebe Eltern,

zunächst einmal wünsche ich euch und Ihnen auch im Namen meines Kollegiums von ganzem Herzen ein frohes und vor allem gesundes Jahr 2021.

Wir alle werden uns erneut neuen Herausforderungen stellen müssen, für die wir alle viel Kraft, Geduld und ein gutes Stück Optimismus werden mitbringen müssen.

Sie alle haben der Presse bestimmt schon die Entscheidungen der Landesregierung zur Schulschließung bis zum 31. Januar 2021 entnommen. Uns ist durchaus bewusst, dass das für viele Familien ein erneuter Kraftakt ist, den es zu bewältigen gilt. Distanzunterricht, wie auch immer er gestaltet ist, kann Präsenzunterricht und die Lernumgebung in der Schule nicht im vollen Umfang ersetzen. Hinzu kommt, dass auch für die Lehrer:innen der Distanzunterricht ein Novum darstellt, an dem gearbeitet wird und dessen Planung, Durchführung und Strukturierung einem ständigen Prozess unterliegt. Bestimmt wird vieles nicht immer reibungslos laufen. Scheuen Sie nicht, in diesen Fällen mit den verantwortlichen Kolleg*innen in Kontakt zu treten. Nur im gemeinsamen Dialog wird es uns gelingen, diese Zeit optimal insbesondere für die Kinder zu gestalten.

Es gilt ab Montag, dem 11. Januar 2021:

  • Grundsätzlich wird bis zum 31. Januar 2021 Distanzunterricht erteilt. Die Teilnahme am Distanzunterricht ist für alle Schüler:innen verpflichtend. Krankmeldungen sind bitte direkt per Mail an die Klassenleitung (SI) und an die Fachlehrkraft (SII) zu schicken.
  • Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.
  • Ab Montag, den 11. Januar 2021, findet ein Betreuungsangebot für diejenigen Schüler:innen der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular finden Sie hier). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichtstages statt (bis 13.10 Uhr). Ich bitte Sie, das Anmeldeformular bis zum 10. Januar 2021 an sekretariat@marienschule.de zu schicken.
  • Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schüler:innenn, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schüler:innen nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht (aber gegebenenfalls auch ein Teil der Lehrkräfte).
  • Für Klassenarbeiten gilt: Grundsätzlich werden in den Schulen bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten (auch Kommunikationsprüfungen finden nicht statt) und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat. Ausnahmen hiervon gelten für in diesem Halbjahr noch zwingend zu schreibende Klausuren (SoWi GK / HO) und durchzuführende Prüfungen in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 (Nachschreibetermine) sowie die Nachschreibeklausuren in der EF. Die Kommunikationsprüfungen der EF werden nicht stattfinden.

Ich wünsche uns allen gutes Gelingen

Ihre / eure Birgit Janßen

Leave a Reply

Your email address will not be published.