Misereor bedankt sich bei den Marienschülern


Misereor bedankt sich für die Spenden im Rahmen der Fastenaktion (Mehr dazu hier und hier):

Danke liebe Schülerinnen und Schüler der Bischöflichen Marienschule in Mönchengladbach!

 

Herzlichen Dank für eure großzügige Spende vom 11.04. und 23.05.2017 mit der beachtlichen Summe in Höhe von insgesamt 1624,56 € für notleidende Menschen in den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, die ihr durch verschiedene Aktionen zur Misereor-Fastenaktion zusammengetragen habt. Ganz herzlichen Dank für euren Einsatz und euer hervorragendes Engagement!

 

„Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.“ So heißt das Leitwort unserer diesjährigen Fastenaktion. Wir haben dieses Motto gewählt, weil wir in unseren Projekten in aller Welt auch viele Menschen treffen, die ihren widrigen Lebensumständen, alleine und gemeinsam, mit Kreativität, Erfindungsreichtum und beharrlich im Engagement begegnen. Mit Hilfe unserer Spenderinnen und Spender bekommen Sie die Mittel, um ihre Lebenssituation nachhaltig zu verbessern. Es freut mich sehr, dass die Armen und Ausgegrenzten auf eure Unterstützung zählen können. Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

 

Wir begegnen findigen Problemlöserin, zB. im „Land der aufrechten Menschen“, wie Burkina Faso auf deutsch heißt. Eine von ihnen ist Salamata Ouedraogo, Mutter von sechs Kindern, Witwe und Forscherin. Im Rahmen eines Misereor-Projekts fand sie gemeinsam mit Männern und Frauen aus dem Dorf wirksame natürliche Mittel gegen Tierkrankheiten wie Parasiten und Durchfall. Daher hält Salamata heute nicht nur drei, sondern bis zu 30 Hühner und Perlhühner. Das bedeutet mehr Eier und mehr Fleisch. Das bedeutet, sich gesund satt zu essen und Eier und Hühner verkaufen zu können.

 

Die Erfahrung aus den Versuchsreihen in den Dörfern werden durch moderne Forschung ergänzt und die Produkte wissenschaftlich getestet. Die forschenden Kleinbäuerinnen und Kleinbauern haben schon rund 300 innovative Lösungen entwickelt, von denen 18000 Familien profitieren. Ihr seht: Eure Spende macht in Afrika, Asien und Lateinamerika aus guten Ideen tatsächlich wirksame und nachhaltige Hilfe. Ich danke euch, dass ihr euch von der Not der Armen berühren Last.

 

Mit herzlichen Grüßen
Thomas Antkowiak


Anne SoironAnsprechpartner: Anne Soiron

Datum: 26. Oktober 2017 - 13:05 Uhr | Update: 25. Oktober 2017 - 13:22 Uhr

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.