Bischöfliche Marienschule Mönchengladbach

Möge Mozart mit euch sein: 7a, 7c und Q1 GKs in der Oper

  • | AMP-Vers. | Desktop-Vers.
  • Gleich mehrere Schülergruppen der Marienschule besuchten eine moderne Inszenierung der „Die Zauberflöte“. Hier berichten zuerst die Siebtklässler, darunter die Oberstufenschüler von dem Besuch:

    Berichte der 7a

    Wir, die Klassen 7a und 7c, waren mit unseren Lehrerinnen Frau Bommes, Frau Sporken und Frau Wiefels in der Oper „Die Zauberflöte“.

    Als die Oper um 19:30 Uhr begann, starteten wir in einer nicht ganz so weit entfernten Galaxis, in der zwei verschiedene Mächte herrschten. Die Oper wurde mit verschiedenen Techniken, wie Bluescreen, modern gestaltet. Die alten Charaktere wurden durch moderne Star Wars Figuren ersetzt. Für viele Besucher der Oper war die Arie der Königin der Nacht (als Darth Vader) das Highlight des Abends, denn sie überzeugte mit ihrer Ausstrahlung und Stimme.

    Die Oper ging gut aus, denn ENDE GUT, ALLES GUT!

    Von Carla Z., Jana R., Jonna K., Johanna H. (Klasse 7a)

    Uns hat die Oper sehr gut gefallen, da es eine sehr moderne und neue Darstellung der Zauberflöte von Mozart war. Die Inszenierung war angelehnt an die Filmreihe „Star Wars“. Dies merkte man vor allen an den Kostümen und an den Raumschiffen in verschiedenen Galaxien, die mit Bluescreen auf eine Leinwand projiziert wurden. In der Geschichte geht es um Gut und Böse, einem Kampf zwischen Sarastro (dem Sonnengott) und der Königin der Nacht, der Liebe zwischen Pamina und Tamino und dem großen Wunsch von Papageno, seine Papagena zu finden.

    Die Gesten und die Mimik der Schauspieler waren sehr gut zu verstehen. Die Sänger haben sehr deutlich und laut gesungen. Außerdem fanden wir gut, dass die Kostüme zu den einzelnen Personen passen: Wir können die Oper nur weiterempfehlen.

    Von Johanna L, Luisa T., Lilly J., Marlene B. (Klasse 7a)

    Bericht der Q1

    „Was hat denn die Zauberflöte mit StarWars zu tun?“

    Diese Frage stellten sich viele aus den Musikkursen der Q1 als Frau Szyplewski uns die Oper „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart in der StarWars-Version für einen gemeinsamen Besuch vorgeschlagen hat. Aber genau deshalb wurden viele Schülerinnen und Schüler neugierig und wählten die Oper aus.

    In den Unterrichtsstunden vor der Aufführung haben wir uns bereits im Unterricht ausführlich mit der Handlung und den Arien der Oper beschäftigt. Am Mittwochabend, den 22.01.2020, war es dann soweit. Mehrere Musikkurse der Q1 sowie die Klassen 7a und 7c trafen sich zusammen mit Frau Szyplewski, Frau Bommes, Frau Sporken, Frau Holthaus, Frau Köhler und Herr Brendt um 19:00 Uhr in schicker Kleidung im Theater in Mönchengladbach. Nachdem wir dann ein Gruppenfoto mit einem Clonkrieger aus StarWars gemacht hatten, suchten wir unsere Plätze auf. Um 19:30 Uhr öffnete sich dann der Vorhang und uns erwartete eine sehr modern inszenierte Oper in zwei Akten mit vielen bekannten Charakteren aus StarWars. Monostratos als Darth Maul, Pamina als Prinzessin Leia und Tamino als Luke Skywalker. Einen Großteil der Oper fand im unteren Teil des Bühnenbilds vor einem GreenScreen statt und die Sängerinnen und Sänger wurden mit Kameras in ein animiertes Bild oberhalb des GreenScreens eingefügt. Andere Szenen fanden auf der ganzen Bühne statt, wobei auf eine transparente Leinwand vor der Bühne weitere animierte Effekte projiziert wurden, um einen 3D-Effekt zu erzeugen. Manchen fehlte der Obertitel und wir konnten nicht alle Wörter verstehen, aber da wir die Handlung im Vorhinein besprochen haben, wussten wir worum es geht. Besonders der Papageno und die Papagena haben uns mit ihrer lustigen und authentischen Art überzeugt.

    In zwei Wochen besuchen uns die Dramaturgin der modernen Oper und der Sänger des Papageno in der Schule und wir dürfen ihnen viele Fragen zu der Oper stellen.

    Es war ein sehr schöner Abend und wir freuen uns schon auf die nächsten Opernbesuche.

    Julius B. und Eva W., Q1