Ostergruß – Rück- und Ausblick

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch wenn sich die österliche Fastenzeit dem Ende zuneigt, so blicken wir doch auf eine sehr ungewisse Zeit des Verzichts und der Einschränkungen nach den Osterferien.

Rückblickend möchte ich sagen, dass unser Schulbetrieb seit der Wiederaufnahme im Wechselunterricht gut verlaufen ist. Auch wenn es nicht immer leicht fiel, haben unsere Schüler*innen dazu beigetragen, dass das Lernen und das Zusammensein im Gebäude unter dem vorgegebenen Hygienekonzept umsetzbar war. Danke dafür!

Den größten Verzicht, was das Schulleben angeht, musste wohl in den letzten Wochen die Q2 auf sich nehmen. Statt die letzten Schulwochen unbeschwert zu genießen, eine Mottowoche zu gestalten und ihren letzten Schultag auf der Bühne der Marienschule zu feiern, hieß es bangen um jeden Schultag, in der Ungewissheit, wie es genau weitergehen wird.

Trotzdem habt ihr uns mit vielen bunten „Helden der Kindheit“ und weiteren „schrillen Gestalten“ die letzte Woche ein wenig bunter gemacht und gezeigt, dass ihr auch auf diese Weise Spaß haben könnt. Ein Dankeschön für euer verantwortungsbewusstes Handeln in der letzten Woche.

Eine Neuerung der letzten Woche waren die vieldiskutierten Corona – Selbsttests, die das Land in den Schulen veranlasst hatte. Diese ziehen einen hohen organisatorischen Aufwand mit sich und wir werden nach den Ferien sehen, wie das Verfahren weiter geht.
Insgesamt hatten wir hier jedoch ein sehr beruhigendes Ergebnis, denn es wurde kein Coronafall an unserer Schule mittels der Tests nachgewiesen und das gibt insgesamt ein besseres Gefühl für alle Beteiligten im täglichen Zusammensein.

Stand heute wird der Unterricht nach den Ferien mit Plantag 3, Gruppe B am Montag, dem 12. April wieder aufgenommen werden. Sollte es diesbezüglich Änderungen geben, werde ich Sie informieren.

 

Ich wünsche Ihnen und euch allen an dieser Stelle eine wunderschöne Frühlingszeit und ein gesegnetes Osterfest. Insbesondere der Q2 wünsche ich eine gute und erfolgreiche Prüfungsvorbereitung, macht das Beste daraus, wir alle drücken euch fest die Daumen.

Für unsere Schulgemeinde wünsche ich mir in einer Zeit, in der Eigenverantwortung auch mehr als je zuvor heißt, gesellschaftliche Verantwortung zu tragen und andere Menschen im Blick zu halten, dass der christliche Gedanke des Miteinanders gekräftigt und bestärkt wird, unsere Schule frei nach Goethe ein Ort der Menschwerdung bleibt und wir bei aller Ungewissheit der kommenden Wochen das Füreinander da Sein nicht vergessen.

Ich grüße Sie und euch alle, auch im Namen meines Kollegiums ganz herzlich und wünsche Ostern vor allem eins – Familienzeit.

Ihre / eure Birgit Janßen

Ansprechpartnerin

Leave a Reply

Your email address will not be published.