Bischöfliche Marienschule Mönchengladbach

Papageno findet seine Papagena

  • | AMP-Vers. | Desktop-Vers.
  • Am 23. Mai 2019 besuchten der Musik-Grundkurs und der Musik-Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 die Oper „Die Zauberflöte“ von W. A. Mozart in der Oper am Rhein in Düsseldorf. Begleitet wurden die Kurse von Frau Sporken, Frau Szyplewski und Frau Bommes.

    Tags zuvor kam die Opernpädagogin Frau Fischer erstmals zu uns an die Schule, um die Schülerinnen und Schüler mit szenischem Spiel auf die Oper vorzubereiten. Die Schüler kannten bereits die Handlung und hatten sich ausgiebig mit der Arie der Königin der Nacht „Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen“ auseinandergesetzt. Im Workshop wurde mit szenischen Spielen der Inhalt und die Musik den Schülern nähergebracht.

    Gut vorbereitet traf sich die große Gruppe, um kurz vor 19:00 Uhr im Foyer der Oper. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto nahmen alle ihre Plätze ein. Ein Teil der Gruppe war im 3. Rang platziert und hatte von oben aus einen guten Blick in den Orchestergraben. Der andere Teil saß im Parkett.

    Die Zauberflöte ist Mozarts letzte und zugleich erfolgreichste Oper. In Düsseldorf ist eine sehr außergewöhnliche und zugleich auch raffinierte Inszenierung der britischen Theatergruppe „1927“ zu sehen, bei der die SängerInnen mit einem handgezeichnetem und live animierten Film auf der Bühne interagieren und zuweilen für Schmunzeln sorgen. Diese Inszenierung ist seit mehreren Jahren in der Oper am Rhein zu sehen und immer noch sehr erfolgreich.

    Unseren Schülerinnen und Schülern hat die Oper sehr gut gefallen. Besonders großen Applaus erhielt anschließend die Königin der Nacht. Ein weiterer Sympathieträger der Oper ist natürlich auch Papageno, der am Ende auch endlich seine Papagena findet.

    Ende Juni werden die Schülerinnen und Schüler eine ganz andere Oper kennenlernen und sich das Stück „Pique Dame“ in russischer Sprache ansehen. Wir sind gespannt und lassen uns überraschen.