Begeisterung für Mathe wecken: Wettbewerbe


Während des gesamten Schuljahres und in allen Jahrgangstufen besteht einzeln oder in Teams Gelegenheit, an verschiedenen Mathematik-Wettbewerben teilzunehmen.

Die Information über die einzelnen Wettbewerbe erfolgt in der Regel über die Mathematik-Lehrer, Aushänge am Schwarzen Brett oder den MINT-Newsletter.

Wettbewerbs-Kalender an der Marienschule

(die Monatsangaben sind als Anhaltspunkte gedacht)

  • September: 1. Runde der Mathematik-Olympiade (Schulrunde) – Einzelwettbewerb für alle Jahrgangstufen, Bearbeitung der Aufgaben als Hausarbeit, Abgabe in der Regel nach den Herbstferien.
  • November: Team-Wettbewerbe für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe: A-lympiade und B-Tag – Bearbeitung der Aufgaben an einem Tag in der Schule zwischen 8 und 15 Uhr.
    Bonner-Mathematik-Turnier: ein 5er-Team aus Oberstufen-Schülern, i.d.Rgl. aus den Leistungskursen – ganztags in Bonn.
    2. Runde der Mathematik-Olympiade (Regionalrunde) – Einzelwettbewerb für die erfolgreichen Teilnehmer der Schulrunde – 2-3 stündige Klausur an einem Nachmittag (in der Regel am Math-Nat. Gymnasium) – die 3. Runde (Landesrunde) ist an einem Samstag im Februar.
  • Dezember: Bundeswettbewerb Mathematik (erste Runde) – die Aufgaben können einzeln oder im Team bearbeitet werden – alle Stufen sind angesprochen – Einsendeschluss ist der 1. März.
  • Jan/Februar:Maastricht mathematical modelling competition“ ein 5er-Team aus Oberstufen-Schülern, i.d.Rgl. aus den Leistungskursen – ganztags an der Universität Maastricht.
  • Februar: Pangea-Wettbewerb (Vorrunde): Einzelwettbewerb für die Jgst. 5 bis 10. Die besten Teilnehmer pro Jahrgangstufen können in zwei weitere Stufen bis zum Bundessieg kommen. (Dauer: 60 Minuten an einem Schul-Mittwoch, Zwischenrunde im April an verschiedenen Orten in NRW, Endrunde im Mai)
  • März: „Känguru der Mathematik“: traditionsgemäß am 3. Donnerstag im März. Die Jahrgangstufen 5 und 6 der Marienschule nehmen komplett daran teil. Grundsätzlich können alle Schülerinnen und Schüler bis zur Q2 mitmachen. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin bekommt auf jeden Fall ein kleines Präsent. Erste, zweite und dritte Preise sind z.B. Experimentier-Kästen, Logik-Spiele oder Bücher. (Dauer: 75 Minuten an einem Schul-Donnerstag.)
  • Juni/Juli: Online-Team-Wettbewerb der Bezirksregierung Düsseldorf. Für Schülerinnen und Schüler aller Stufen, in der Regel in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien, 8-13 Uhr in der Schule.

Mathe Wettbwerb

Zu den einzelnen Wettbewerben:

Mathematik-Olympiade

  • Wer ist angesprochen? Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangstufen
  • Wann findet der Wettbewerb statt? 1. Runde ca. ab September, Abgabe ca. nach den Herbstferien
  • Wie wird er durchgeführt? Die 1. Runde besteht aus Aufgaben, die schriftlich zu Hause bearbeitet werden. Nach erfolgreicher Bearbeitung erfolgt die Weiterleitung der Schülerinnen und Schüler zur Regionalrunde.

Normalerweise findet die Regionalrunde als Klausur etwa im November im Math.-Nat. Gymnasium statt. Die besten Schülerinnen und Schüler auf Regionalebene gewinnen Sachpreise, die Allerbesten können zudem an der Landesrunde teilnehmen.

Diese ist „irgendwo in NRW“. Nach einer mehrstündigen Klausur und dem Mittagessen gibt es ein interessantes Nachmittagsprogramm mit verschiedenen Workshops. Erfolgreiche TeilnehmerInnen gewinnen Sachpreise, die Besten werden zu Mathematik-Camps eingeladen und (je nach Alter) dürfen für Nordrhein-Westfalen bei der Bundesrunde antreten. Wie beim Sport geht es für die Bundessieger noch weiter, sie werden die Bundesrepublik schließlich bei der internationalen Mathematik-Olympiade vertreten.
Homepage des Veranstalters

Bundeswettbewerb Mathematik

  • Wer ist angesprochen? Ab Jgst.9, ggf. auch früher
  • Wann findet der Wettbewerb statt? 1. Runde: ab Dezember, Einsendeschluss 1. März
  • Wie wird er durchgeführt?
    • 1. Runde: Hausarbeit (alleine oder in Kleingruppen max. 3 Gruppenmitglieder)
    • 2. Runde: Hausarbeit (alleine)
    • 3. Runde: Kolloquium (1stündiges Gespräch)

In den beiden Hausaufgabenrunden werden jeweils vier Aufgaben aus unterschiedlichen Bereichen der Elementarmathematik (Geometrie, Kombinatorik, Zahlentheorie, Algebra) gestellt. Sie müssen in etwa zwei Monaten in Hausarbeit selbstständig gelöst und schriftlich ausgearbeitet werden. In der ersten Runde ist auch Gruppenarbeit zugelassen: Maximal drei Teilnehmende können sich zu einer Gruppe zusammenschließen und gemeinsam eine Arbeit einreichen. Wird eine Gruppenarbeit mit einem Preis ausgezeichnet, erlangt damit jedes Mitglied dieser Gruppe die Teilnahmeberechtigung für die zweite Runde. In der zweiten Runde sind dann nur noch Einzelarbeiten zugelassen. In der dritten Runde, auch Kolloquium genannt, geht es nicht mehr um das Lösen von Aufgaben. Hier führen die Teilnehmenden ein knapp einstündiges Fachgespräch mit einem Mathematiker bzw. einer Mathematikerin aus Universität und Schule. Auf der Basis dieser Gespräche werden die Bundessieger ausgewählt. Daneben gestalten die Teilnehmenden ein Rahmenprogramm mit ganz unterschiedlichen Beiträgen. Mit dem Kolloquium haben die Teilnehmenden zudem ein integriertes Auswahlverfahren zur Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes durchlaufen.

Quelle und weitere Informationen: http://www.mathe-wettbewerbe.de/bwm/

Macht mathe: A-lympiade – Mathematik anwenden und B-Tag – Mathematik erforschen

  • Wer ist angesprochen? Schülerinnen und Schüler der Oberstufe
  • Wann findet der Wettbewerb statt? Schulrunde ca. November
  • Wie wird er durchgeführt? Team von 3-4 SchülerInnen

Im Anschluss an die Schulrunde werden die besten Arbeiten jeder Schule in das Landesranking gegeben. Danach werden die beiden Wettbewerbe unterschiedlich weitergeführt.
Bei der A-lympiade folgen noch zwei weitere Aufgabenrunden (Landesfinale, internationales Finale) für Teams, die sich hierzu qualifizieren. Diese Auswahlrunden werden jeweils an einem Wochenende in einem Tagungshaus durchgeführt. Alle Schülerarbeiten aus dem internationalen Finale werden im internationalen Ranking der A-lympiade von einer internationalen Jury bewertet.
Die Arbeiten der beiden erstplatzierten Teams aus dem Landesranking des B-Tages werden zum internationalen Ranking eingereicht. Die internationalen Siegerteams des B-Tages werden von einer internationalen Jury ermittelt.

Quelle und weitere Informationen: http://www.mathematics.uni-bonn.de/mathematik-in-bonn/schulportal/kooperationen/macht-mathe

Bonner-Mathematik-Turnier

  • Wer ist angesprochen? Ein Team (5 Schülerinnen und Schüler) der Oberstufe
  • Wann findet der Wettbewerb statt? Ein Samstag im November, ca 10 – 17 Uhr
  • Und wo? Universität Bonn
  • Wie wird er durchgeführt? Vormittags: „Staffel“ – d.h. 20 Aufgaben, maximal eine Stunde Zeit
    Nachmittags: „Sum of us“ – eine komplexere Aufgabenstellung, zu der es im Vorfeld Vorbereitungsmaterial gegeben hat

Jedes Jahr stellen sich hunderte von Schülerinnen und Schülern einer ungewöhnlichen Herausforderung: In Teams treten sie gegeneinander an, um in fairem Wettstreit die Besten unter ihnen zu ermitteln. Das Bonner Mathematikturnier verlangt viel von den jungen Talenten, denn die Aufgaben sind kniffelig und niveauvoll und sie zu lösen erfordert neben mathematischem Können unbedingt auch Teamgeist, denn Einzelkämpfer bleiben bei diesem Turnier chancenlos Das Turnier findet zeitgleich an der Universität Nijmegen statt. In jedem Jahr schlägt auch ein Gast die Brücke von der theoretischen Bearbeitung mathematischer Aufgaben zur praktischen Anwendung von Mathematik.

Quelle und weitere Informationen

„Maastricht mathematical modelling competition“

  • Wer ist angesprochen? Ein Team (max. 5 Schülerinnen und Schüler) der Oberstufe
  • Wann findet der Wettbewerb statt? Samstags, Ende Januar/Anfang Februar
  • Und wo? Universität Maastricht

Keine weiteren Runden

Etwa 40 Teams aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland messen sich an den Aufgaben, die in englischer Sprache gestellt werden. Die Lösungen dürfen dann wahlweise in Englisch, Deutsch oder Niederländisch abgegeben werden.
Es handelt sich um eine „modelling competition“, d.h. es wird großen Wert auf die Lösungswege gelegt.

Homepage mit weiteren Informationen

Pangea-Wettbewerb (Vorrunde)

  • Wer ist angesprochen? Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 bis 9
  • Wann findet der Wettbewerb statt? Februar
  • Und wo? Schule
  • Wie wird er durchgeführt? Einzeln, 25 Aufgaben unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades in 60 Minuten, Multiple-Choice

Die bundesweit ersten 500 Schülerinnen und Schüler können an der Zwischenrunde teilnehmen (ca. April, z.B. in Krefeld oder Neuss, 10 mittlere und schwere Aufgaben in 60 Minuten), die dann Besten an der Finalrunde (mehrtägige Veranstaltung mit Rahmenprogramm, 2013 in Berlin, 2014 in Gießen). Als Gewinne locken Geld- und Sachpreise.

Homepage des Veranstalters

„Känguru der Mathematik“

  • Wer ist angesprochen? Alle Schülerinnen und Schüler
  • Wann findet der Wettbewerb statt? 3. Donnerstag im März
  • Und wo? Schule
  • Wie wird er durchgeführt? Einzeln, Arbeitszeit 75 Minuten, Multiple Choice

Keine weiteren Runden.

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bekommt ein kleines Präsent. Die bundesweit besten 5% jeder Jahrgangstufe gewinnen Experimentier-Kästen, Spiele oder Bücher.

Homepage des Veranstalters

Online-Team-Wettbewerb der Bezirksregierung Düsseldorf

  • Wer ist angesprochen? Alle Schülerinnen und Schüler
  • Wann findet der Wettbewerb statt? Schuljahresende, ein Vormittag, 8-13 Uhr
  • Und wo? Schule
  • Wie wird er durchgeführt? 2-5 SchülerInnen pro Team, die Aufgaben müssen bis 13 Uhr online verschickt sein

Keine weiteren Runden.

Die Aufgabenstellung erfolgt für Gymnasiasten in den (Doppel-)Jahrgangsgruppen 5/6 ; 7/8; 9 und gymnasiale Oberstufe (EF;Q1).Der Lösungsweg muss ausführlich dargestellt und begründet sein. Dies wird bei der Preisverleihung berücksichtigt. Bei einer der gestellten Aufgaben handelt es sich um eine „Scherzaufgabe“. Hierbei kommt es im Wesentlichen auf die Kreativität der Lösung an. Mehrere Lösungen sind hierbei zulässig und ausdrücklich erwünscht.
Die Auswertung der Lösungen erfolgt sein zeitnah. Dann werden die Sieger-Teams der jeweiligen Doppeljahrgangsstufen im Mathe-Treff der Bezirksregierung bekannt gegeben. Es gibt jeweils ein Sieger-Team für den Bezirk Düsseldorf und den „Rest der Welt“ in jeder Altersgruppe geben. Die Sieger-Teams erhalten Siegerurkunden und Sachpreise. Die Sieger im Bezirk Düsseldorf werden in der Regel zu einer Preisverleihung durch die Regierungspräsidentin eingeladen, die Sieger im „Rest der Welt“ erhalten ihre Preise auf dem Postweg zum Zeitpunkt der Siegerehrung.

Quelle

Homepage und weitere Informationen


Ansprechpartner/in: Heiner Pastor

Datum: 11. April 2016 - 22:52 Uhr | Update: 19. August 2017 - 13:24 Uhr