Forschen und entdecken


Überblick

Seit 2003 gibt es an unserer Schule eine Chemie-AG (heute: „Forschen und entdecken“, also nicht nur Chemie), die zu einem wesentlichen Bestandteil des außerunterrichtlichen Angebots unserer Schule geworden ist. Wichtig sind für uns dabei zwei Aspekte:

AG Forschen und entdeckenAG Forschen und entdecken

  • Experimente. Die praktische Auseinandersetzung beschränkt sich nicht nur auf die Chemie, auch Bereiche der Biologie werden immer wieder experimentell untersucht.
    Die Versuche werden altersgerecht durchgeführt. Dazu trennen wir die Schüler in zwei Gruppen auf: Unsere Fünftklässler, die noch unerfahren im Umgang mit Chemikalien und Geräten sind, werden intensiv von zwei Lehrern und im Rahmen der peer education von einigen Schülerinnen und Schülern der Q1 bzw. Q2 betreut. So können die Jungforscher bei jedem Treffen einfache und ungefährliche Experimente unter Aufsicht durchführen.

    Gruppenbild AG Forschen und entdeckenUnsere erfahrenen Teilnehmer bilden die zweite Gruppe. Sie überlegen sich Fragen, die sie nun mit Hilfe von geeigneten Versuchen beantworten wollen. Dazu feilen Sie manchmal wochenlang an der Durchführung von Experimenten, probieren Apparaturen aus, verändern und perfektionieren sie. Die Aufnahme von Messwerten und ihre Auswertung schließt sich an. Dabei werden sie von den betreuenden Lehrerinnen und erfahreneren der Schülerinnen und Schüler der Q1 bzw. Q2 unterstützt, indem Sie Impulse bekommen und für die nötige Gefahrenabschätzung gesorgt wird.

    Chemie AG

  • Freude am Ausprobieren: „Dürfen wir eigentlich auch alles zusammen kippen?“
    Chemie AGChemie AGDiese Frage wird regelmäßig von den Jüngsten am Ende der Versuche gestellt. Sie zeigt die Neugier auf die möglichen Reaktionen, die Lust am Experimentieren und den Wunsch, neben dem vorbereiteten Experiment noch selbst, also nach einem eigenen Versuchsplan zu forschen. Wir Lehrer unterstützen diese Denkweise, denn viel mehr noch als im Unterricht kann in der Chemie-AG nicht nur auf die Vorstellungen der Schüler eingegangen werden: Hier muss auch nicht unbedingt ein Merksatz oder eine Formel am Ende der Stunde an der Tafel stehen, nein, hier kann einfach auch mal die Zauberkraft schöner, verblüffender oder spektakulärer Versuche wirken. Kinder zeigen von sich aus große Neugier, und im Ausprobieren solcher Experimente kann sich diese Bahn brechen.

Termine

Chemie AGDie AG „Forschen und entdecken“ wird jeden Mittwoch nach der sechsten Stunde (13.30 Uhr bis 14.15 Uhr) angeboten. Da die Gruppe sehr groß ist (mehr als 50 Kinder) können nur angemeldete Schülerinnen und Schüler mitmachen (Anmeldung für Fünftklässler im Laufe des 1. Halbjahres, AG-Start dann zu Beginn des 2. Halbjahres. Das Anmeldeblatt kann man hier herunterladen…). Die Jüngsten treffen sich im Raum S220.
Die älteren Schüler (ab Klasse 6) treffen sich ebenfalls jeden Mittwoch (13.30 Uhr bis 14.15 Uhr).

Erfolge

Alle Schülerinnen und Schüler bestärken wir in der Teilnahme an diversen Wettbewerben (s. u.). Im Laufe der vielen Jahre konnten die Kinder und Jugendlichen bereits zahlreiche Erfolge feiern. Die letzte Teilnahme 2015 bei „Jugend forscht“ führte so zu drei ersten, drei zweiten Plätzen und einem Sonderpreis. Im Landeswettbewerb wurden ein zweiter Platz verbunden mit einem Sonderpreis und ein dritter Platz erreicht. Im Augenblick (Stand November 2015) bereiten sich mehrere Schüler bzw. Schülerteams auf die Teilnahme an der nächsten Regionalrunde „Jugend forscht“ im Februar 2016 in Krefeld vor. Außerdem nehmen momentan Schüler an der Internationalen Chemie-Olympiade teil. Für ihr besonderes Engagement wurde die Bischöfliche Marienschule 2010 sogar vom Schulministerium ausgezeichnet.

 

Chemie AG

Teilnahme an Wettbewerben

Internationale Chemie- und Biologieolympiade, Jugend forscht, Dechemax, Bio-logisch und Chemie entdecken.

Ansprechpartner

Frau Sonntag-Werkes (Chemie- und Biologielehrerin) und Frau Sporken (Chemie- und Mathematiklehrerin) übernehmen gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus dem Projektkurs der Q1 bzw. Q2 die Betreuung und inhaltliche Vorbereitung der AG. Die Oberstufenschülerinnen und -schüler engagieren sich tatkräftig und unterstützen die Lehrer, sodass alle interessierten Forscherinnen und Forscher die Möglichkeit erhalten selbst aktiv zu experimentieren.


Ansprechpartner/in: Lydia Sonntag-Werkes

Datum: 11. April 2016 - 21:48 Uhr | Update: 24. August 2017 - 19:17 Uhr