Theater-AG


Die Theater-AG ist fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit in der Marienschule. Die Theater-AG wird klassen- und jahrgangsübergreifend organisiert. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden gemeinsam mit den Leiterinnen und Leitern der AG über die Stücke, die gespielt werden. Die Theater-AG strebt an, Stücke zu spielen, die „Aufklärung“ anstreben und zur kritischen persönlichen Auseinandersetzung motivieren wollen. Zugleich sollen die Stücke in besonderer Weise die Schülerinnen und Schüler der Schule konkret ansprechen können und ihre Lebenswelt berühren.

Beispielsweise wurden in den letzten Jahren Stücke wie

  • „Liebe Jelena Sergejewna“,
  • „Breakfast Club“,
  • „Hexenjagd“ (A. Miller),
  • „Der eingebildete Kranke“ (Molière),
  • „Die Physiker“,
  • „Der Besuch der alten Dame“ (beide: F. Dürrenmatt),
  • „Die Unbekannte aus der Seine“ (Ö. v. Horváth) und
  • „Was ihr wollt“ (Shakespeare)

gespielt oder sogar – in Zusammenarbeit mit musischen Gruppen der Schule – die „Dreigroschenoper“ von B.Brecht aufgeführt.

Die inhaltliche Auswahl der Stücke stellt indessen nur eine Seite des pädagogischen Anspruchs der Theaterarbeit an der Marienschule dar.
Darstellerinnen und Darsteller sowie Zuschauerinnen und Zuschauer sollen auf diese Weise Möglichkeiten der darstellenden Kunst kennenlernen und auch schätzen lernen. Indem jeweils die gesamte Theater-AG Verantwortung für die gesamte Inszenierung eines Dramas übernimmt, müssen alle Beteiligten sich nicht nur mit dem Darstellen von Rollen auseinandersetzen. Kulissenaufbau, Maskenbilden, Schminken, Beleuchten, Entwerfen und Gestalten von Kleidern u.a.m. müssen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam bewältigen. So lernen alle miteinander und füreinander ihr Wissen und Können konstruktiv einzubringen.

Neben der festen Theater-AG sollen besondere Theaterprojekte in der Schule möglich bleiben und Förderung erfahren. Dieses können einmalige besondere Aktionen (z.B. Aufführung eines Musicals oder einer Oper) sein; und immer wieder erarbeiten Klassen und Kurse Theateraufführungen, die dann vor kleinerem oder größerem Publikum auch vorgeführt werden.

Leitung: Hr. Dr. Steinfort


Ansprechpartner/in: Dr. Franz Steinfort

Datum: 29. März 2016 - 14:01 Uhr | Update: 29. März 2016 - 14:01 Uhr