Bischöfliche Marienschule Mönchengladbach

Schüler räumen beim „Planspiel Börse“ alles ab

  • | AMP-Vers. | Desktop-Vers.
  • Die erfolgreichen Schüler: Jonas T. (2.sitzend von links), Paul O. (1. sitzend von rechts), Niklas G. (3. stehend von links), Philipp S. (5. stehend von links, halb verdeckt), Maximilian B. (6. stehend von links).

    Zwei Teams jeweils ganz oben auf dem Treppchen

    Das „Planspiel Börse“ (zur AG-Infoseite…) war diesmal für die Marienschule ein voller Erfolg: Gleich zwei Teams siegten in den beiden Kategorien des Wettbewerbs. Zwei Schüler aus der Klasse 9, Paul O. und Jonas T., errangen gegen die starke Konkurrenz von über 70 Teams in Mönchengladbach den ersten Platz im Hauptwettbewerb.

    Zudem kamen beide als „BossesOfWallstreet“ – so der Name ihres Teams – sogar noch unter die ersten 20 Teams auf der regionalen Ebene. Mit insgesamt 900 Euro Siegprämie wurden die beiden Börsianer belohnt. Den grandiosen und für die BMS bisher einmaligen Erfolg machte ein zweites Team aus der Q2 mit ihrer letzten Teilnahme kurz vor dem Abitur mit Maximilian B., Niklas G. und Philipp S. als „BGS Final Cashflow“ komplett. Sie siegten mit überragendem Vorsprung, indem sie im Bereich „Nachhaltiges Investieren“ mehr als doppelt so viel Gewinn wie das zweite Team erzielten, und bekamen dafür 150 Euro.

    Beim „Planspiel Börse“ wird den Teams 50.000 Euro als virtuelles Kapital zur Verfügung gestellt, das sie in 10 Wochen mit möglichst hohem Gewinn vermehren sollen. Dabei wird wie im wahren Börsengeschäft online mit den Kursen realer Börsenplätze gehandelt. Zur Verfügung stehen ca. 170 Aktiengesellschaften aus Europa und aus den USA.

    Die „BossesOfWallstreet“ machten ihrem Namen alle Ehre und erzielten unter anderem mit den Aktien von Snap und Tesla 55607 Euro.